Geschichte

1922

Vereinshaus Turnerbund Vaihingen a.F.

1922

Turnerinnen (Turnerbund)

1926

Musterriege beim Kreisturnfest Tuttlingen

1927

4 x 100m Staffel

1935

Turnerbund - Turnerriege 

1949

Präsident Theodor Banzhaf (1949 - 1954)

1949

Festumzug 60 Jahre SVV

1949

Festumzug 60 Jahre SVV

1950

Vereinsmitglieder SV Vaihingen

1954

Präsident Karl-Heinz Reinheimer (1954 - 1959)

1955

1. Fußballmannschaft

1959

Präsident Otto Weik (1959 - 1963)

1963

Präsident Karl-Heinz Reinheimer (1963 - 1972)

1966

Kampfgericht SV Vaihingen

1972

Präsident Erich Kopp (1972 - 1996)

1987

Gaumeister im Faustball

1989

Hauptausschuss SV Vaihingen 1889 e.V.

1991

Ernennung der Ehrenmitglieder

1991

Verleihung der Ehrennadel in Silber und Gold

1991

Faustballabteilung

1991

Bau der Überdachung

1994

Faustballmannschaft M4

1996

Präsident Hans-Peter Bunzel (1996 - 2000)

1997

Ehrenmitglieder-Abend

2009

Bau des Kunstrasens

2009

Bau des Kunstrasens

2009

Bau des Kunstrasens

2009

Bau des Kunstrasens

2009

100 Jähriges Jubiläum Fußball

2009

100-Jähriges Jubiläum Fußball

2009

100 Jahre Fußball Scheckübergabe Olgäle

2010

Ehrenamtspreis WfV

2013

Bewegungsaktionstag

2013

Bewegungsaktionstag

2014

Festakt zum 125-jährigen Jubiläum

2014

Festakt zum 125-jährigen Jubiläum

2014

Festakt zum 125-jährigen Jubiläum - Ehrung STB

2014

Festakt zum 125-jährigen Jubiläum - Ehrung Stadt Stuttgart

2014

Festakt zum 125-jährigen Jubiläum

2014

Festakt zum 125-jährigen Jubiläum

Chronik des Sportvereins Vaihingen 1889 e.V.

Der Sportverein Vaihingen 1889 e.V. ist der älteste, aber auch größte Sportverein im Stadtbezirk Vaihingen.

Seine wechselvolle Geschichte mit vielen Höhen und Tiefen spiegelt nicht nur 125 Jahre Turnen und Sport in Vaihingen wieder, sondern auch  die Entwicklung eines Vereins in einer sich ständig verändernden Gesellschaft

 

Einige Stationen aus der Geschichte:

Vereinsgeschichte des SV Vaihingen
Zum Vergrößern anklicken

1889

Am 16. Juni gründeten 14 Männer und 7 Jugendliche den Turnverein Vaihingen.

Geturnt wurde im Sommer auf einem Platz an der Österfeldstraße, im Winter im Gasthaus zum „Schwanen„ später in der Traube.

 

1896

Den Turnern wird eine Sängerabteilung angegliedert.

 

1901

Der „Athletik-Club Spartania“ wird gegründet.

 

1909

Die Fußballabteilung des Turnvereins wird gegründet.

 

1912

Ein weiterer Turnverein wird ins Leben gerufen, die „Freie Turnerschaft Vaihingen“.

 

1914

Der Turnverein Vaihingen hat nun 220 erwachsene Mitglieder und 61 „Zöglinge“.

180 Vereinsmitglieder mussten in den 1. Weltkrieg ziehen.

Das 25–jährige Jubiläum viel der Mobilmachung zum Opfer.

 

1919

Der Turnverein Vaihingen schließt sich mit der freien Turnerschaft Vaihingen zum Turnerbund Vaihingen zusammen.

Erstmals werden Frauen in den Verein aufgenommen

 

1921

Ein weiterer Turnverein wird unter dem Namen „Turn- und Sportverein Vaihingen“ gegründet.

 

1922

Gründung der Handballabteilung

 

1933

Die NSDAP verbietet alle sozialistisch ausgerichteten Organisationen, so auch den Turnerbund Vaihingen.

 

1937

Die Nationalsozialisten befehlen eine Zwangszusammenlegung der Vereine „Spartania“, „Turn- und Sportverein“, Radsportverein“, „Schützengilde“, „Schiverein“ und „Tennisclub Blau- Weiß „ zu dem Großverein der „Sportvereinigung Vaihingen“

 

Der Wiederaufbau

 

1945

Wird der Sportverein Vaihingen 1889 e.V. als Nachfolger und Erbe der „Vaihinger Turn- und Sportvereine“ gegründet.

Der Sportplatz im Rosental wird gepachtet.

Schiverein, Schützengilde und Tennisclub werden wieder selbständig.

 

1950

Maria Hertnek wird Deutsche Meisterin im 200 Meter- Lauf.

 

1951

Der Verein erhält 55.000.00 DM Wiedergutmachung. Dieser Betrag wird als Grundstock zum Kauf des Sportplatzes im Rosental und zum Bau eines Vereinsheimes verwendet.

 

1952

Das Vereinsheim wird eingeweiht 20 % der Baukosten konnten durch Eigenleistungen eingespart werden.

 

1957

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung beschließt dem Projekt einer Verlegung des Sportplatzes in das Gebiet Dürrlewang zu zustimmen.

 

1964

Der Sportverein Vaihingen feiert „75 Jahre Turnen und Sport in Vaihingen“.

Das 1000 Mitglied wird erwartet.

 

1966

Gründung der Faustball-Abteilung (1. Abteilungsleiter Martin Böhme 1967)

Gründungsmitglieder: W. Beißwenger, W. Buchschmid, K. Schleehauf, E. Pflieger, G. Kühnle, R. Ehmann, P. Hohn, Fr. Göhring, H. Bauer, H. Danner, W. Häfelin, F. Michl

 

1967

Das neue Vereinsheim am „Schwarzbach“ wird eingeweiht und der Hartplatz fertiggestellt.

Gründung der Tischtennisabteilung.

 

1970

Herstellung eines Rasenspielfeldes in Eigenarbeit durch die Faustballer

 

1972

Tischtennis 1. Herrenmannschaft Aufstieg in die Bezirksklasse.

 

1973

Gründung der Schwimmabteilung.

Gründung der Volleyballabteilung.

Tischtennis 1. Herrenmannschaft Aufstieg in die Bezirksliga.

 

1974

Tischtennis 1. Herrenmannschaft Aufstieg in die Landesliga.

 

1979

Einweihung und Übergabe des Rasenplatzes.

 

1981

Einweihung der Hegelsporthalle in Stuttgart-Vaihingen durch das 4. Filderpokalturnier der Handballabteilung.

Die Leichtathletikabteilung koppelte sich von der Turnabteilung ab und wurde unter dem Abteilungsleiter Bernd Meurer selbstständig.

 

1982

Fertigstellung der 400 Meter Kunststoffbahn.

Gründung der Judoabteilung.

 

1987

Gründung der Tanzsportabteilung

 

1989

Der Sportverein Vaihingen feiert „100-Jahre Turnen und Sport in Vaihingen“.

Die Handballabteilung spielt gegen den ehemaligen Weltmeister und Olympiasieger

Gründung der Badmintonabteilung und Teilnahme am Ligaspielbetrieb.

 

1990

Eine Geschäftsstelle wird eingerichtet.

 

1991

Der Kinderspielplatz konnte eingeweiht werden.

Zwischen Umkleidetrakt und den Garagen wir eine Überdachung in Eigenleistung durch die Faustballer erstellt.

 

1992

In 10 Abteilungen treiben nahezu 2.000 Mitglieder Sport.

 

1993

Teilnahme am Stuttgarter Sport Spaß  Programm.

 

1994

Die Abteilungen, Turnen, Schwimmen, Leichtathletik und Volleyball nehmen mit 50 Teilnehmern am Deutschen Turnfest in Hamburg teil.

 

1995

Belegte Michael Kunz bei den Württ. Meisterschaften den 3. Platz im 100 Meter Lauf.

 

1996

Erich Kopp tritt nach 24 jähriger Tätigkeit als Präsident zurück und wird zum Ehrenpräsident ernannt.

Hans–Peter Bunzel wird Präsident des SV Vaihingen.

Der SV Vaihingen gibt sich eine neue Satzung.

Die Jungenmannschaft U 18 der Tischtennisabteilung belegte bei den  Württ. Meisterschaften den zweiten Platz.

 

1999

Michael Gerg wird kommisarisch mit der Leitung der Volleyballabteilung beauftragt.

 

Fit ins nächste Jahrtausend



2000

Katja Rieck wird Württ. Jugendmeisterin über 800 Meter in der Leichtathletik.

Die Vereinszeitung erscheint unter einem neuen Namen „SVV Inteam“ und einem neuen outfit.

Präsident Hans- Peter Bunzel tritt zurück.

Inge Janle wird geschäftsführende. Vorsitzende.

Die Turnabteilung beteiligt sich an der 900-Jahr Feier von Vaihingen.

Otmar Kopp gibt nach 25 Jahren als Abteilungsleiter Schwimmen an Thomas Fiegel das Amt weiter.

 

2001

Der SV Vaihingen wird medienwirksamer und gründet eine homepage.

Kooperation im Gesundheitssport mit der AOK.

Neue abteilungsübergreifende Veranstaltung „ Wir suchen das SVV-Talent“ wird eingeführt.

Der Sanitärbereich im Umkleidetrakt wurde renoviert.

Handball die männl. C- .Jugend wurde Bezirksmeister.

 

2002

Der SVV Vaihingen konnte das 2.000 Mitglied begrüßen.

Die Sportabzeichengruppe der Postsportgemeinschaft schließt sich dem  SV Vaihingen an.

2003 Jürgen Sauer wird Präsident.

Die Turnabteilung bekommt für ihre Angebote das Gütesiegel „Pluspunkt Gesundheit“.

Die Kooperation „Fitte Kids- gesunde Zukunft“ zwischen der AOK, der Pfaffenwaldschule und der Turnabteilung ist ein voller Erfolg.

In der Vereinsgaststätte Schwarzbach findet nach 28 Jahren ein Pächterwechsel statt.

Carola Weber übergibt an die neuen Pächter Nina-Erkert, Kris Jelica und Tobias Faude.

Fair-Play-Preis für die Handball-Abteilung.

Handball A- Jugend wird Bezirksligameister und steigt in die Verbandsklasse auf.

Fußball 10. Saisonabschluss-Hocketse in Kooperation mit der Filder-Zeitung.

 

2004

Ein Walking-Treff wird eingerichtet.

Ausrichter des Gau-Kinderturnfestes des Turngaues Stuttgart mit 800 Kinder.

Bogdan Markowski wird Seniorenweltmeister im Stabhochsprung.

Einführung des SVV-Ferienprogrammes der Turnabteilung.

Aus der Leichtathletikabteilung nehmen bei den Senioren Weltmeisterschaften in Sindelfingen, Bogdan Markowski, Jürgen Pasek und Ulrich Wochnowski teil. Markowski wurde Weltmeister im Stabhochsprung. Im gleichen Jahr wurde er Europameister in der gleichen Disziplin in Dänemark. Diese Erfolge wieder holte er in den Jahren 2006, 2008, 2010 und 2012.

 

2005

2.200 Mitglieder - der SVV gehört somit zu den „Top-Ten“ der Landeshauptstadt Stuttgart.

Die Hörgeschädigten Sportgruppe schließt sich dem SV Vaihingen an.

Deutsche Meisterschaft der Hörgeschädigten in den Sportarten Badminton, Boule und Minigolf. Die gleichen Erfolge erzielten sie 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011.

Die 1. Fußballmannschaft steigt in die Landesliga, die 2. Fußballmannschaft steigt in die Kreisliga A auf.

Die Freizeit Mixed-Mannschaft der Volleyballabteilung gewinnt zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den VLW Bezirkspokal im Bezirks Ost.

Erster Jahresball der Tanzsportabteilung im Rudi-Häussler-Saal.

Wilfried Rehmann wird der 2. Dan und Brigitte Rehmann der 2. Kyu vom Württ. Judoverband verliehen.

 

2006

Aufstieg der 1. Badmintonmannschaft in die Bezirksliga.

Schwimmabteilung beteiligt sich seit langem wieder am Wettkampfgeschehen.

 

2007

U11-Fußballjugend  wird 1. Sieger im Höfleswetz-Turnier.

40- jähriges Jubiläum der Faustball-Abteilung.

Einführung der SVV-Card „ Wirtschaft und Sport ein starkes Team“.

Reinhard Schmiedl wird Deutscher Meister der Hörgeschädigten im Badminton, er wurde im gleichen Jahr zum Vizepräsident Sport im Deutschen Schwerhörigen Verband gewählt.

Bogdan Markowski wird Seniorenweltmeister im Stabhochsprung.

 

2008

Erfolgte ein Beschluss des Gemeinderates  550.000.00 € in den Haushalt zum Bau eines   Kunstrasenplatzes für den SVV einzustellen.

Fußball die C-Jugend siegt im Deutschlandfinale des Jetix Kids Cups. Sie gewinnt die Württ. Hallenmeisterschaften und den Württ. VR-Cup.

Die E-Jugend im Fußball gewinnt den deutschen Speed Soccer Cup.

Im Dezember war die Einweihung des Kunstrasenplatzes.

Die 1. Damenmannschaft der Tischtennisabteilung steigt in die Bezirksklasse auf.

 

2009

Die Fußball-Abteilung feiert ihr 100 -jähriges Jubiläum. Anlässlich des Jubiläums spielt die 1. Mannschaft gegen den VfB Stuttgart.

Aufstieg der 1. Badmintonmannschaft in die Landesliga.

 

2010

Die Fußballabteilung erhält den Ehrenamtspreis des Württ. Fußballverbandes.

Eröffnung Sportgelände Vaihingen-West, wir werden Kooperationspartner.

Daniel Bleicher und Marco Holzberger wurden im Tischtennis Doppel der Herren

Aufstieg der Fußball A-Jugendmannschaft in die Verbandsstaffel.

Aufnahme Beach Volleyball.

 

2011

Der 1. Bewegungsaktionstag „ Kinder machen mit-Kinder bleiben gesund und fit“ wird im Rahmen der Stadtteilförderung im Kinderbereich mit 1.000 Kinder von Jahren aus allen Grundschulen und Kitas durchgeführt.

Einweihung der von EnBW gesponserten Kletterwand.

Die 1. Frauenmannschaft der Handballabteilung steigt in die Landesliga auf.

Tim Zander wird Abteilungsleiter Schwimmen.

Aufstieg der 2. Badmintonmannschaft in die Bezirksliga.

Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die Landesliga.

 

2012

Die Turnabteilung startet das Programm „Kitafit“ in 3 Kitas in S-Vaihingen.

Ein hauptamtlicher Geschäftsführer wird eingestellt.

Die Geschäftsstelle wird vergrößert, dafür wird die Pächterwohnung umgebaut.

Teilnahme durch die Turnabteilung am Programm „Sport im Park“ der LHS.

Die 1. Herrenmannschaften der Handballabteilung steigt in die Landesliga auf.

Die Cheerleader –Gruppe der Stuttgarter Kickers schließt sich der Turnabteilung an.

 

2013

Erweiterung bei Kitafit auf 5 Einrichtungen durch die Turnabteilung.

400 Mitglieder davon sind 50 % Kinder-und Jugendliche in 11 Abteilungen.

Mitarbeit bei der Einführung der Sportangebote in die Ganztagsschule.

Die C-Junioren der Fußballabteilung schaffen das Tripple aus Bezirksmeisterschaft, Pokalsieg und Bezirksfutsalmeister.

Die D-Junioren Fußball im Fußball gewinnen das Höfleswetzturnier.