Aktuell

Zurück

von Judith Roosmann

BADMINTON

Letzter Spieltag der Hinrunde

Am letzten Samstag haben alle drei Mannschaften des SV Vaihingen in der Fanny-Leicht-Halle eine grandiose Leistung und zwar ohne Niederlage abgeliefert.

In der Landesliga putzten die Vaihinger den TuS Stuttgart und KSG Gerlingen II jeweils mit 6:2 vom Platz. Punktgaranten waren das Damendoppel (Katrin Gründer/Judith Roosmann), Dameneinzel (Katrin Gründer), 2. Herrendoppel (Felix Kornprobst/Martin Steurer), 1. Herreneinzel (Robin Seyock) sowie das gemischte Doppel (Sascha Pilger/Judith Roosmann). Dadurch, dass die Konkurenz schwächelte, stand am Ende des Tages sogar der Platz 2 in der Tabelle fest. Mit dem positiven Ergebnis lässt sich die Rückrunde mit dem Ziel aufzusteigen in Angriff nehmen. Verstärkung erhält die Mannschaft dann zusätzlich mit Timm Gründer an Ranglistenposition 1.

Auch die zweite Mannschaft servierte den TuS Stuttgart II mit 5:3 ab. Das Damendoppel ging kampflos an den SV Vaihingen. Hart umkämpft gingen das erste Herrendoppel (Frederic Bayer/Guido Hertwig), 1. Herreneinzel (Holger Koch), 2. Herreneinzel (Frederic Bayer) und das gemischte Doppel (Guido Hertwig/Susanne Oldenburg) an die Gastgeber. In der zweiten Begegnung gegen den TV Echterdingen war sogar ein ganz klares 7:1 drin. Lediglich das 1. Herrendoppel ging mit 23:21 und 13:21 an die Gäste. Somit stehen die Vaihinger in der Bezirksliga in der Tabellenmitte auf Platz 4, punktgleich mit den Plätzen 2 und 3. Also auch hier ist für die Rückrunde eindeutig der Blick zur Tabellenspitze gerichtet.

Auch der drittten Mannschaft des TuS Stuttgart wurde von den Vaihingern eine Niederlage beigebracht. 5:3 ging es in der Kreisilga für die Gastgeber aus. Neben dem ebenfalls kampflosen Damendoppel holten die Vaihinger das 1. Herrendoppel (Arun Gandbhir/Kang Sheng Tan), 2. Herrendoppel (Erik Bömeke/Siva Srinivas Anand Selvarajan), Dameneinzel (Ute Marschalt) und das gemischte Doppel (Arun Gandbhir/Doris Spraul). Am Abend luchste man der GSV Hemmingen dann noch eine Punkt ab. Mit dem 4:4 festigt sich in der Kreisliga nun der 3. Platz in der Tabelle. Zur Tabellenspitze ist jedoch eine Lücke von 4 bzw. 6 Punkte. Der Platz 3 ist somit ein realistische Ziel für die Rückrunde.